Konzert:

Konzert: "Gitarrenpoesie"

Samstag, 25. September 19:30 – 21 Uhr

Mit dem wunder-, geheimnis-, temperamentvollen und intimen Klang der Gitarre werden Landschaften, Menschen, Erlebnisse und Gefühle musikalisch bildnerisch erzählt! Eine musikalische Reise durch die Seele Lateinamerikas!

Virginia Yep begann mit acht Jahren Gitarre am Conservatorio Nacional de Música bei Juan Brito zu studieren. Mit 17 war sie dort auch Dozentin. Im Verlauf ihres Studiums gewann sie mehrere Auszeichnungen am Conservatorio. Nach ihrer Abschlussprüfung als Konzertgitarristin zog sie mit einem Stipendium nach Madrid, um am Real Conservatorio Superior de Música bei José Luis Rodrigo weiter zu studieren.

Beim Abschlusswettbewerb der besten Studenten ihres Jahrgangs erhielt sie eine Auszeichnung. Des Weiteren nahm sie an den wichtigsten Meisterkursen bei José Luis Rodrigo, Flores Chaviano, José Tomás, Vladimir Mikulka und Leo Brouwer als Stipendiatin in Granada, Santiago de Compostela, Ville de Castres, Bilbao, Vigo und Prag teil. Konzertauftritte gab sie in Peru, Süd- und Mittelamerika, Europa, Marokko, der Türkei und China.

Mit einem Stipendium kam sie nach Deutschland und promovierte im Fach Vergleichende Musikwissenschaft an der Freien Universität Berlin. Parallel zu ihren Konzerttätigkeiten komponiert sie und beschäftigt sich mit der Musikforschung mit Schwerpunkt auf die Musik von der Küste Perus. Zurzeit lebt sie in Berlin.

Die genauen Zeiten am Abend werden in den kommenden Tagen veröffentlicht.

( www.virginiayep.de )