Zum Einstieg

Mittwochabend

Mittwoch, 8. Dezember 19 – 21 Uhr in Buddhistisches Tor Berlin

Lerne und kultiviere an jedem Mittwoch eine unserer beiden buddhistischen Meditationen: Die 'Vergegenwärtigung des Atems' und die metta bhavana (Entwicklung liebender Güte). Kultiviere Geistesklarheit, Ruhe, positive Emotionen, Sammlung und genieße die Früchte davon in deinem Leben und Alltag. Wir erforschen auch, wie buddhistische Meditation einen Teil des Pfades zur Selbst-Entwicklung bildet und wie sie dazu genutzt werden kann.

'Der Buddha'.

Für die folgenden Wochen werden wir uns nach der Meditation in der zweiten Hälfte des Abends mit dem Buddha beschäftigen.

Wer oder was war der Buddha? Wo knüpft das, was der Buddha sagt, an meiner Erfahrung an? Wie kann ich mir das zu Nutze machen?

Mittwoch, 1. Dezember: Die Drei Körper des Buddha. Im Bereich der geistigen Entwicklung ist es schwer, irgend etwas zu verstehen, solange man es nicht – sozusagen verkörpert – in einem anderen Menschen sieht. Der Buddha selbst war die bestmögliche Verkörperung seiner eignen Lehre. Der Buddha sagte aber, wer ihn wirklich sehen wolle, müsse seine Lehre sehen. Das ist nur scheinbar paradox, denn es deutet an, dass der Buddha, bzw. seine Lehre, auf zunehemend verfeinerteren Ebenen gesehen, bzw. verstanden werden kann (und muss). Einige hundert Jahre nach dem Tod des Buddhas – in einer Tradition, die intensiv über den Buddha meditierte – erschien die 'Trikaya-Lehre', die rätselhafte Lehre von den drei Körpern des Buddha. Dharmapriya wird uns heute Abend durch die Trikaya-Lehre führen und helfen, den Buddha und seine Lehre der geistigen Entwicklung besser zu verstehen. Wie immer gibt's in der ersten Hälfte des Abends Meditation.

Weitere Termine in der Serie:

Mittwoch, 8. Dezember: Das Mandala der fünf Buddhas

Mittwoch, 15. Dezember: Das Bodhisattva-Ideal

Bitte komme min. 10 Minuten früher, damit wir pünktlich anfangen können.

Bitte für den Abend anmelden. Teilnahme auf Spendenbasis.